Janine Dudenhöfer

From fashion editor to wardrobe detoxer

Janine Dudenhöfer hat mich bei meinem letzten Fotoshooting für diesen Herbst, als Stylistin unterstützt. Für mich war das eine inspirierende, Herz erwärmende Begegnung.

Ihre Berufung in eigenen Worten:

“ Ich bin Janine, ehemalige Moderedakteurin und Mutter. Ich stehe euch in Sachen verantwortungsvoller Konsum zur Seite

Als Stylistin mit Fokus auf bewussten und verantwortungsvollen Konsum hilft sie dabei, den eigenen Stil zu finden, indem sie zuallererst Kombinationen aus dem eigenen Kleiderschrank zusammenstellt. Spannend, oder? Über Instagram THE SUSTAINABLE STYLIST könnt ihr ihr folgen und Kontakt aufnehmen. Sie denkt viel über Themen nach, die uns alle bewegen.

Wenn man dich um 9 Uhr morgens suchen würde, wo würde man Dich finden?

In Sportklamotten Kinder zu Schule oder Kita begleitend und anschließend alleine eine Runde durch den Park drehend, in der Hoffnung, dass mich niemand sucht.

Was ist Deine Lieblingsfarbe?

Gold. Weil diese Farbe warm und freundlich scheint. Ein Klassiker.

Was inspiriert Dich?

Mich inspirieren Menschen und Projekte, die als Purpose nicht Wachstum, sondern das Wohl anderer im Mittelpunkt stellen.

Wie bist du das geworden, was du bist?

Ui, das ist eine lange, verworrene Geschichte. Und sie ist auch noch nicht zu Ende erzählt. Ich werde jeden Tag!

Welche Beziehung hat deine Herkunft zu dem, was du bist?

Meine Herkunft hat großen Einfluss auf mein Handeln. Ich hab viel Liebe und Wärme erfahren – das möchte ich gerne an andere weitergeben.

Was ist Dir sonst wichtig?

Meine Kinder. Und die Botschaft davon, dass ein ganzheitlich nachhaltiges Leben automatisch auch das Wohl anderer Menschen mit einbezieht.

Ein Beispiel: Ich möchte mit meinen Kleiderschrankchecks andere Frauen empowern, die für sie passende Kleidung und Kombinationen zu finden. Sie soll sich also gut darin fühlen, um für ihre Aufgabe gestärkt zu sein. Ganzheitlich nachhaltig bedeutet für mich nicht nur sustainable, also das Material und Verarbeitung gewissen Standards entsprechen, sondern auch fair. Also dass Kleidung, die uns empowern soll, auch die Menschen entlang der Lieferkette stärken muss. Wie kann ein Feministinnen Shirt, das 9,90 Euro kostet, fair für alle sein, die daran gearbeitet haben?

Welchen Wunsch kann ich Dir heute erfüllen?

Keinen. Danke dir. Ich erfülle sie mir selbst.

Wenn man Dich Abends um 21 Uhr suchen würde, wo würde man Dich finden?

Vor dem Rechner – in Gedanken bereits auf dem Weg ins Bett.